Lexikon
Begriff
Erläuterung
 
Anhub
Als Anhub wird die Auslenkung der Fahrdrahthöhenlage durch die Kontaktkraft des Pantographen bezeichnet. Zur Bestimmung des Anhubes wird ein Messpantograph eingesetzt, der über den gesamten Hub des Pantographen eine konstante Kraft aufbringt.
 
Äquidistant
In gleichen Abständen, d. h. die Messung erfolgt unabhängig von der Geschwindigkeit immer in gleichen Abstanden, z.B. alle 100m.
 
Ausleger
Der Ausleger stellt die Verbindung zwischen Mast und Fahrdraht dar.
 
Bauart
In Abhängigkeit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf einer Strecke gelten unter­schiedliche Tole­ranzen für Höhen- und Seitenlage, unterschiedliche Ausführungen des Y-Beiseits usw. zusammen­gefasst werden diese Vorgaben und Toleranzen in sogenannten Bauarten. In Deutschland z.B. als Re 160, Re 200 usw.
 
Bogen
Mit Bogen wird der Gleisradius bezeichnet. Dieser wird für die Berechnung der Fahrdrahtlage benötigt.

 

OVHWizard System im Gotthardtunnel

OVHWizard misst auch Stromschiene

DB-Zulassung

OVHWizard erhält

DB-Zulassung